Pflanzenforschung

Aktuell

Wir geben hier einen Eindruck auf die Ursprünge unserer Arbeit und Kernfelder zu denen bereits geforscht wurde. Aktuell strukturiert sich der Verein und dessen Tätigkeit um. Und so nehmen auch wir die Pflanzenforschung unter die Lupe und diskutieren, welche Anforderungen die Gegenwart an sie stellt und wie wir ihnen gebührend begegnen können.

Geschichte

Der Ursprung des Vereins für Pflanzenzucht findet sich in der Roggenzucht von Martin Schmidt, der sich als Lebensaufgabe der Regeneration dieser Kulturpflanze widmete. Basierend auf der Geistesgrundlage Rudolf Steiners erkannte Martin Schmidt die Notwendigkeit, das geisteswissenschaftliche Wesensverständnis der Pflanze in die Pflanzenzüchtung einzubeziehen und konkretisierte diese Aufgabe am Roggen.

Aus seiner Arbeit gingen unter anderem der lange Martin-Schmidt-Roggen hervor, der sich im Gruber Roggen heute noch wiederfindet und auch die Arbeit mit der Ährenbeetmethode, in der die Körner in der räumlichen Ordnung, wie sie in der Ähre liegen im Boden abgelegt werden.

Eckart Irion am Hauseingang

Eckart Irion am Hauseingang

Während die Anfänge der Vereins im Bodenseeraum lagen, konnte 1970 der Verein auf den jetztigen Standort auf Hof Grub übersiedeln, wo er sich in einer biologisch-dynamische Höfegemeinschaft wiederfand und der Standort seitdem auch biologisch-dynamisch bewirtschaftet wird.

Eine Besonderheit die Grub entwickeln konnte war, dass die züchterische Arbeit in einen vielfältigen landwirtschaftlichen Betrieb eingebettet war. In Verbindung mit dem landwirtschaftlichen Alltag konnte sich so die Züchtung in einen ganzheitlichen Anspruch wiederfinden.

Aktuell wird der Betrieb und die Pflanzenforschung von Eckart Irion geleitet, der seit 1983 für den Verein tätig ist.

Bildschaffende Methoden

Im Bereich der bildschaffenden Methoden konnten verschiedene züchterische Fragestellungen zu Getreide bearbeitet werden und für eine ganzheitliche Auswertung ein Labor für bildschaffende Methoden eingerichtet werden, wo mit einer Tropfenbildanlage, mit Kupferchloridkristallisation, Keimversuchen und der Steigbildmethode gearbeitet wurde.

Getreidezucht

Die Pflanzenforschung umfasst im Wesentlichen die Getreidezucht, in der mit Roggen, Emmer und Hafer und weiteren Getreidearten gearbeitet wird.

Roggen

  • Auswirkungen von verschiedenen Erntezeitpunkten
  • Düngungsfragen
  • Auswirkungen von Tau von bestimmten Zeitpunkten

Natürlich arbeiten wir auch immer mit unserem eigenen langhalmigen Gruber Roggen weiter.

Emmer

  • Erhaltende Linienzucht

Haarweizen (Dasypyrum)

Verbesserung von:

  • Korngewicht
  • Halmlänge
  • Freidrusch